Blick zurück: Gemeindereform 2000+

Seinen Anfang nahm das Projekt Gemeindereform im Rahmen des Reorganisationsprojektes "Luzern '99", das im Jahr 1997 gestartet wurde. "Luzern '99" umfasste Verwaltungs- und Behördenreformen, Privatisierungen, Teilprivatisierungen und eine Strukturreform der Gemeinden. Im Jahr 1999 war "Luzern '99" abgeschlossen; die Strukturreform der Gemeinden lief unter dem neuen Namen "Gemeindereform 2000+" weiter.


60-70 Gemeinden
Zu Beginn bestand die Vorstellung, die Zahl der 107 Luzerner Gemeinden innerhalb von zehn Jahren auf 60 bis 70 zu reduzieren. Die Mindestgrösse wurde auf 3000 Einwohner festgelegt. Mit der Strukturreform verbunden waren die Reform des Finanzausgleichssystems und eine Entflechtung der Aufgaben und Finanzströme zwischen Kanton und Gemeinden.

Mehr zum Thema
2003 trat ein neuer Finanzausgleich in Kraft, die Aufgabenreform wurde unter den Namen Finanzreform 08 im Jahr 2008 umgesetzt.

Die "Gemeindereform 2000+" läuft bis heute. In der Zwischenzeit hat die Bevölkerung 16 Fusionen zugestimmt. Seit dem 1. Januar 2013 gibt es im Kanton Luzern 83 Gemeinden.

Umfangreiche Informationen zur Gemeindereform 2000+ gibt es hier:  

www.gemeindereform.lu.ch